06221/54-2900fs@vwl-heidelberg.de

Hochschulpolitik

Hochschulpolitik allgemein

In der Hoschulpolitik sind grundsätzlich zwei Felder zu unterscheiden. Das eine Feld betrifft die Universitäre Selbstverwaltung allgemein, das zweite die studentische Selbstverwaltung. Bei dem ersten handelt es sich beispielsweise um Senat und Fakultätsräte die allgemein (und alle Felder an der Uni betreffend) Entscheidungen treffen.

In der Studentischen Selbstverwaltung geht es darum, dass die Studierenden seit erneuter Einführung  der Verfassten Studierendenschaft (VS) im Jahr 2013  die Interessen von sich selbst, also den Studierenden auch selbst vertreten. Die bekanntesten Organe hiervon sind die Fachschaften und der Studierendenrat (StuRa).

Zwei Ebenen

Bei beidem – Alle betreffend und “Studierenden-intern” – gibt es wiederum zwei Ebenen. Eine  Zentrale Ebene welche Uniweit Entscheidungen trifft und eine dezentrale Ebene welche sich auf Fakultäten und/oder Fächer beschränkt. Senat und StuRa sind die Gremien welche die zentrale Verantwortung vereinen und Fakultätsrat und Fachschaften sind quasi das äquivalent auf Fakultäts-bzw. Fachebene.

Zentrale Ebene

Auf unserer Homepage haben wir deshalb diese zwei Ebenen thematisch getrennt. Auf der Zentralen Seite dreht es sich vornehmlich um die sehr wichtigen Gremien StuRa und Senat. Diese Seite findet ihr hier. Wie oben erwähnt ist der Studierenden Rat das zentrale Gremium der Verfassten Studierendenschaft und vertritt daher auch ausschließlich die Interessen der Studierenden. Der Senat wiederrum ist ein Gremium in dem die Interessen aller Statusgruppen an der Universität vertreten sind, die gesamte Uni mit allen Bereichen also im Fokus steht.

Dezentrale Ebene

Auf der dezentralen Seite findet ihr Gremien die bei uns an der Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften wichtig sind. Das sind der Fakultätsrat, die Qualitätssicherungsmittel-Kommission, die Studienkommission und den Prüfungsausschuss. Ausführliche Informationen hierzu erhaltet ihr hier. Diese vier genannten Gremien gehören wie der Senat zur Universitären Selbstverwaltung und die Vertreter der Studierenden sitzen hier beispielsweise mit Professoren und Professorinnen und Vertretern aus dem Mittelbau und Verwaltung am Tisch und disktuieren gemeinsam über anstehende Themen.

Wo steht die Fachschaft?

Die Fachschaft ist das dezentrale Organ der Verfassten Studierendenschaft für die Wirtschaftswissenschaften an der Uni Heidelberg. Wir vertreten nur die Interessen der Studierenden und sind damit wie der StuRa ein Organ der Studentischen Selbstbestimmung. Im Gegensatz zu den angesprochenen Gremien haben Professoren in der Fachschaft kein Recht und keine Möglichkeit auf Einflussnahme oder Mitbestimmung.

Weiteres Engagement an der Uni Heidelberg (Studentische Initiativen)

Neben diesen offiziellen Gremien gibt es natürlich auch noch ein sehr großes Feld an weiterer Hochschulpolitik. Bei Politik sind zunächst direkt die politischen Hoschulgruppen zu nennen. So gut wie jede “große” Partei hat einen Ableger an der Universität. Neben diesen gibt es aber noch eine unzahl weiterer studentischen Initiativen welche sich teils politisch, teils gesellschaftlich engagieren und einen wertvollen Beitrag für ein reichhaltiges und gutes Zusammenleben in Heidelberg schaffen. Eine Auflistung von fast allen studentischen Initiativen (ob politisch oder nicht) findet ihr im Dschungelbuch, welches der StuRa herausgibt. Einfach mal durchklicken. Ihr werden überrascht sein, was es alles gibt und vielleicht ist für euch genau das richtige dabei, worin ihr schon immer mal aktiv werden wolltet.

 

Kontakt